Virale Marketingkampagne

Schließen / zurück

Vi|ra|le Mar|ke|ting|kam|pa|gne […'panjə], die

Gezielt initiierte Kampagne, die soziale Netzwerke und Medien nutzt, um Informationen, ähnlich einem Virus, innerhalb kürzester Zeit von Mensch zu Mensch zu verbreiten.

Virales Marketing ist die Internetvariante der – im wörtlichen und übertragenen Sinne – Mundpropaganda. Durch gezieltes Streuen (engl. Seeding) von Informationen in sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter, wird die Verbreitung der Informationen durch Multiplikatoren angeregt. Ideal dafür sind Videos. Virales Potenzial haben dabei diejenigen, die einen echten Mehrwert liefern, ungewöhnlich und witzig sind und dadurch die Nutzer der Netzwerke zum Weiterleiten animieren. Einen Schritt weiter geht Branded Entertainment. Hierbei wird eine Marke oder ein Produkt in ein Medienumfeld integriert und der Zuschauer wird via Web-Serien, Video-Tutorials oder Games im Namen der Marke unterhalten.

Aufgepasst!

  • Zuschauer unterhalten und Produkte verkaufen? Die Lösung: „Shoppable Videos“ mit integrierter Weiterleitung zum Online-Shop.

  • Humor und innovative Ideen können Produktvideos zu einem Dauerbrenner machen, die auch noch Jahre später im Netz neue Fans finden. Beispiele hierfür liefern VW und Blendtech.

  • Mit Social-Media-Monitoring-Tools lässt sich der Erfolg einer Kampagne überprüfen, indem z. B. analysiert wird, wie häufig ein bestimmter Link gepostet wird. Kostenlose Tools finden Sie in der Linkübersicht unten.

Schon gewusst?

Laut einer Studie von OTTO steigern Videos die Merkfähigkeit von Marken um 68 %.