Schließen / zurück

Kostenpflichtige Werbung bei Pinterest

Die Bilder-Plattform Pinterest setzt in Zukunft auf kostenpflichtige Werbung. Die sogenannten „Promoted Pins“ sollen voraussichtlich im zweiten Quartal 2014 eingeführt werden. Ein genauer Zeitpunkt ist jedoch noch nicht bekannt.

Die Werbeanzeigen sollen visuell ansprechend gestaltet sein und nicht nach plumper Werbung aussehen, so das Unternehmen gegenüber dem Wall Street Journal. Sie sollen mit den von Nutzern bereitgestellten Inhalten harmonieren. Die Anzeigen werden für den User trotzdem als Werbung erkennbar sein, da sie als solche gekennzeichnet werden sollen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hat Pinterest bisher kaum Geld mit seinem Dienst erwirtschaften können. Das Unternehmen möchte nun in die Fußstapfen anderer sozialer Netzwerke, wie Facebook und Twitter, treten und das Netzwerk profitabler machen. Möglicherweise auch auf Druck von den Investoren, die allein Ende 2013 rund 225 Millionen US-Dollar in das Unternehmen gesteckt haben.

In Deutschland hat Pinterest schätzungsweise 1,5 Millionen Nutzer und könnte daher auch für hiesige Unternehmen als Werbeplattform von Interesse sein.