Schließen / zurück

Facebook-Reichweite: 0%

Die organische Reichweite von Facebook Posts von Unternehmens- oder Markenauftritten sinkt kontinuierlich, das ist kein Geheimnis. Immer mehr rücken bezahlte Facebook Ads in den Vordergrund der Newsfeeds.

Wie dramatisch dieser Rückgang geworden ist und wie stark Facebook an den Algorithmen gedreht hat, welche für die angezeigten Feeds verantwortlich sind – das hat Marshall Manson für Social@Ogilvy in einem White Paper publiziert.

Er analysierte und verglich die organische Reichweite von mehr als 100 Markenseiten, zu denen Ogilvy Zugang hat, und es zeichnete sich ein dramatisches Bild: demnach sei die Durchschnittsreichweite von Oktober bis Februar von 12,05 % auf 6,15 % gesunken. Ein Rückgang von ca. 49 %.

Die Botschaft, die Facebook sich einst auf die Fahne geschrieben hatte, dass die Community ein freigeistiger Multiplikator echter Botschaften ist, dass Marken ihre Zielgruppe über die Community erreichen können, ist faktisch nicht mehr vorhanden.

Also was bleibt?
Ist Facebook nach wie vor ein authentischer Kanal, auf dem Meinungen und Mitteilungen neutral verbreitet werden?

Jedes Unternehmen mit einem Facebook Auftritt steht nun vor einer Neuaufstellung und Neubewertung der eigenen Kommunikationsstrategie. Budget freisetzen und Inhalte bewerben? Den Facebook Auftritt situationsgerecht optimieren? Die eigene Social Media Strategie neu überdenken?

Marshall Manson, Autor des Social@Ogilvy Whitepapers, resümmiert: „I think we need to return to platform-neutral social strategies".

Er hat recht: Wenn man sich breit und plattform-unabhängig aufstellt, dann ist es egal, wie die Sache mit der organischen Facebook Reichweite weitergeht.

Unabhängig sein: genau diese Strategie ist im Grunde überlebenswichtig im steten Wandel der Social Media. Und weit darüber hinaus.

© anthonycz/Shutterstock.com