Schließen / zurück

Werden Sie viraler
Klick-Millionär auf YouTube

10 Jahre am Netz. 100 Stunden neues Material pro Minute. 1.000.000.000 Nutzer. YouTube ist heute die drittgrößte Website der Welt und allein für gut 17 Prozent des Internet-Traffics in Europa verantwortlich. Das Videoportal bietet also die perfekte Basis für virale Hits. Aber immer langsam – denn es gilt schließlich, aus der immensen Masse an neu hochgeladenen Spots herauszustechen. Was genau macht einen viralen Spot erfolgreich?

Punkt 1: Supergeiler Content
Tauchen Sie in die Welt Ihrer Zielgruppe ein. Schneidern Sie Ihre Inhalte genau auf die Gewohnheiten und Ansprüche Ihrer Wunschkunden zu. Und dabei sollte nicht Ihre Marke, sondern der relevante Content im Mittelpunkt stehen. Denn dieser ist es schlussendlich, der den Nutzer zum Teilen bewegt. Mit viralem Marketing erreichen Sie aber nicht nur die sozialen Medien. Denn wenn Sie sich mit Ihrem Video einmal zur kleinen Berühmtheit im Netz gemausert haben, stehen Ihnen auch Tür und Tor zu klassischen Medien offen. Somit sprechen Sie Alt und Jung mit Ihren Botschaften an. Edeka hat es Anfang 2014 mit seinem Supergeil-Spot vorgemacht, der die Eigenmarken der Supermarktkette ins Scheinwerferlicht rückt. Nach dem bahnbrechenden Erfolg auf YouTube wurde auch im Wirtschaftsteil der „Süddeutschen Zeitung“ oder im „Handelsblatt Online“ über das Video berichtet.

Punkt 2: Surprise, surprise!
Sie kennen Ihre Adressaten und haben eine Botschaft. Dann bieten Sie Ihrem Publikum jetzt etwas, das es so noch nie gesehen hat. Produzieren Sie einen Spot, der auf smarte Weise mit den Erwartungen der Zielgruppe spielt und überrascht. Denn fühlt sich der User gut unterhalten und hat er Spaß beim Schauen des Videos, erhöht sich seine Bereitschaft dieses zu verbreiten. Auch wenn Ihr Spot damit möglicherweise polarisiert, stechen Sie so viel wahrscheinlicher aus der Masse heraus und bleiben in Erinnerung. Genau wie IKEAs Video zur Vorstellung des neuen Werbekatalogs im Herbst 2014. Mit einer Parodie auf Apple erreicht der Spot schnell über 15 Millionen Klicks auf YouTube – auch dank dem einmaligen Überraschungseffekt.

Punkt 3: Mitreißende Emotionen
Gute virale Spots wecken echte Gefühle. Sie bringen die User zum Lachen, rühren oder erschrecken sie. Ihre starke menschliche Note bewegt den Zuschauer und holt ihn so für kurze Zeit aus dem Alltag heraus. Erzeugen Sie mit Ihrem Video also Emotionen – aber bleiben Sie dabei weiterhin kreativ. Denn nur ein einzigartiges Empfinden beim Schauen des Spots fördert das Engagement des Users und lässt den Share-Button glühen. Genau das war beim First Kiss Film der Modemarke Wren Anfang 2014 zu sehen. Er rührte die Massen mit zwanzig Fremden, die sich für das Video zum ersten Mal vor der Kamera küssten. Nach nur einem Monat wurde der Clip allein auf Facebook bereits fast 1,5 Millionen Mal geteilt.

Dank YouTube können Werbetreibende mit smarten und originellen Ideen ihre Botschaft also in kürzester Zeit einem Millionenpublikum kommunizieren. Denn das Videoportal hat Potenzial. So ist YouTube laut tagesschau.de bei deutschen Jugendlichen der Vorreiter in Sachen gutes Internet-Angebot. Facebook folgt auf Platz zwei. Darüber hinaus favorisiert die Generation U30 YouTube-Videos gegenüber klassischem Fernsehen, schreibt Heise Online. Zehn Jahre nach seiner Gründung scheint das Videoportal daher noch lange nicht auf dem Gipfel seines Erfolgs angekommen zu sein – und bietet weiter einen Nährboden für erfolgreiches virales Marketing.